Deutsche Leichtathletin gewinnt Goldmedaille in Tokio nach Reflexintegration

Malaika Mihambo
Malaika Mihambo
Malaika Mihambo, Malaika Mihambo cropped

Malaika Mihambo, 27jährige Leichtathletin aus Heidelberg, gewann den Weitsprungwettbewerb bei den Olympischen Spielen in Tokio mit einer Weite von 7 Metern. Sie gehört damit zu den Goldmedaillengewinner*innen.

Malaika Mihambo, die übrigens Umweltwissenschaften studiert, sagte vor einiger Zeit in einem Interview:

„Für mich war die Veränderung am merklichsten nach der Integration der Stressschutzreflexe. Früher hat mich Lärm spürbar belastet. Durch die Integration meiner Stressschutzreflexe bleibe ich jetzt auch in unruhigen Umgebungen konzentrationsfähiger. Das ist für die Wettkampfsituation entscheidend.“

Wie entscheidend, das bewies Mihambo 2019, da wurde sie Weltmeisterin und jetzt im Jahr 2021 in Tokio, wo sie die Goldmedaille im Weitsprung erringen konnte. Herzlichen Glückwunsch!

Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, was Reflexintegration auch für Sie, Ihr Kind, Ihre familiäre Situation tun kann, rufen Sie mich einfach an: 06471-507960.

 

 

One thought on “Deutsche Leichtathletin gewinnt Goldmedaille in Tokio nach Reflexintegration”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.