In der Schule besser werden

Lernstudio „Hand in Hand“ wird WWW-Mitglied

Wei lburg (mb). Als neues Mitglied der Wirtschafts Werbung Weilburg (WWW) hat Friedrich Heinrich Barkowski Gabi Strommen und ihr Lernstudio „Hand in Hand“ begrüßt.

Als sie im Juli 2007 am Erbstollen 2 das Lernstudio eröffnete, lief alles wie von selbst: ohne große Werbung fanden sich Schüler ein, und deren Erfolg und die MundzuMund-Propaganda Zufriedener hat den Betrieb ins Rollen gebracht und ihm Erfolg beschert.

Heute kümmert sich ein Team von 14 Lehrern in kleinen Gruppen individuell um Lerndefizite. „Und wenn ich dann sehe, wie jemand zur Tür hereinkommt und ausstrahlt, dass er endlich die lang ersehnte bessere Note geschafft hat, dann weiß ich, warum ich morgens aufstehe“, freut sich Gabi Strommen.

Sie wolle sich durch Qualität absetzen, sagt sie, das fange beim Einzelunterricht für Grundschüler an, von denen viele eine liebevolle individuelle Betreuung brauchen würden. Manche Mädchen oder Jungen müssten erst einmal lernen, wie „Lernen“ überhaupt gehe. Dafür biete sie unterschiedliche Lernmethoden an, damit jedes Kind die für sich geeignete herausfinden könne.

„Für die erfolgreiche Suche nach einer Lehrstelle ist ein guter Hauptschulabschluss wichtig“, weiß Gabi Strommen. Schülerinnen und Schüler aller Schularten kommen zum Lernen. Auch das Probe-Üben von Prüfungssituationen steht auf dem Plan. So ist der „Real-Nice“-Kurs speziell für den Realschulabschluss konzipiert. Beim „Abi-Coaching“ wird oft Einzelunterricht bevorzugt, um auf die vorhandenen Schwächen noch eingehen zu können. Wobei alle Gruppen von „Hand in Hand“ nur zwischen zwei und fünf Schülern umfassen, die sich auf dem gleichen Lernniveau befinden.

Lernstudio „Hand in Hand“, Erbstollen 2, 35781 Weilburg,  (0 64 71) 50 79 60, www.lernstudio-weilburg.de.

Weilburg Live Nr. 188/XVI März 2011

Schreibe einen Kommentar